Konversation in Text und Ton
mit

Heidmarie Wiesner – Piano

Waltraut Elvers – Violine, Viola

 und Partner

Die Musik ist eine Meditation über das Vergehen der Zeit,  gebündelt im Aufblühen und Verklingen von Tönen. In klassischer Kammermusik und zeitgenössischen Improvisationen konzertieren Heidemarie Wiesner und Waltraut Elvers seit vielen Jahren gemeinsam. Mit besonderem „Ohrenmerk“ widmen sich die beiden Musikerinnen der inspirierenden Begegnung zwischen Musik, gesellschaftlichen und literarischen Themen, darstellender Kunst  und Fotografie .

Die Musikerinnen hüllen Bilder der Sprache und darstellenden Kunst in neue ungewöhnliche Kleider. Sprachliche, malerische und musikalische Formen bewegen sich wie Schattenspiele ineinander. Melancholisch verwehende Töne sind ebenso präsent wie das Rohe, Scharfe, Ungezähmte. In nur wenigen Augenblicken der Improvisation geschehen komplexe und nicht wiederholbare Ereignisse.

Obwohl die Musikerinnen immer wieder in Projekten tätig sind, die weites Reisen voraussetzen, ist der “ künstlerische  Hauptwohnsitz“ von  musica responsa die Stadt Berlin.  Zu solchen Reisen gehörte beispielsweise das vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt  „Luthers Reise nach Rom“  zum Reformationsjubiläum  2017 ( Danzig und Kopenhagen) wie auch ein Konzert,  welches „Zeugnisse jüdischer Weisen“  bis nach Jerusalem trug, wo die Künstlerinnen 2018 gastierten.

Als Klaviertrio folgte musica responsa im Oktober  2019 einer Einladung des Fremantle  Chamber Orchestras nach Perth / Westaustralien.  Aktuell wird es im November 2019 die Uraufführung des ebenfalls durch musica responsa entwickelten Projektes “ annus mirabilis“ geben;  eine Erinnerung an die politischen Umwälzungen in den osteuropäischen Ländern im Jahr 1989.