Ein Sammeltalent, ein seltener Seemann, ein Kuttel Daddeldu. Ein Querprobierer in 35 Berufen, ein unglaublicher Maler und glaubensfester Dichter, ein reisender Artist, ein tierfreundlicher Philosoph und kinder­anstiftender Humorist. Alles das war Joachim Ringelnatz. Dazu reichten ihm 51 Lebensjahre.

Im ersten Teil des Abends leuchten mild die frühen Jahre des 20. Jahr­hunderts. Im zweiten wild die 20er Jahre. Die sind von größter literari­scher Produktivität Ringelnatz’ geprägt. Da ist er reisender Artist, ist Kuttel-Daddeldu, da turnt er lyrisch über lederne Pferde.

Das trio ringelnatz musiziert, rezitiert, schattenspielt auch – und gibt sich dramatisch!