– ist ein Projekt der Berliner Gruppe musica responsa, das im Jahr 2019 an die dreißigste Wiederkehr der politischen, gesellschaftlichen und  kulturellen Umwälzungen im europäischen Epochenjahr 1989 musikalisch-literarisch erinnern soll.  Die deutschen Ereignisse stehen in der Mitte, aber nicht im Mittelpunkt. Die Deutschen machten nicht den Anfang, sondern sie folgten den Polen und Ungarn. Der Fall der Mauer entwickelte Schubkraft für die Umwälzungen in der Tschechoslowakei und Rumänien.

Der Prolog erzählt vom Vorher (Breschnew- und Sinatra-Doktrin). In fünf Bildern (Polen, Ungarn, DDR, ČSSR, Rumänien) reihen sich friedliche und blutige Geschehen aneinander. Ein Epilog befragt das Nachher.

In ihrer Performance lösen die drei Künstler den traditionellen Lesung- bzw.  Konzertrahmen auf.  In literarischer Gestalt aufgearbeitete historische Geschehnisse inspirieren die Musikerinnen  zu klangvollen Illustrationen.  Mit Annus mirabilis 1989 möchte musica responsa ihre Zuhörer herausfordern,  ein weiteres gesellschaftliches Thema im Spiegel der Literatur und der Musik zu betrachten.

 

Berlin,  Sommer 2018