Hebräische Melodien

Ein kultureller Dialog zwischen musica responsa ( Waltraut Elvers, Violine/Viola und Heidemarie Wiesner, Klavier ) und den jüdischen-israelischen Musikern Mimi Sheffer, Sopran und Ramon Jaffé, Violoncello

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland und der 200. Geburtstag des deutsch-jüdischen Komponisten Louis Lewandowski, in dessen Werk erstmals traditionelle osteuropäische, jüdische Motive und klassische, westeuropäische Musiksprache ineinander fließen. Zwei Jubiläen im Jahr 2021! Diese feiern wir mit unserer Musik!

 Louis Lewandowski, 1850, Öl auf Leinwand,  Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Louis Lewandowski 

Hebräische Melodie

für Violine, Violoncello und Klavier  

Joseph Joachim

Hebräische Melodie

für Violoncello und Klavier  

Louis Lewandowski

Wiegenlied

für Sopran und Klavier  

Rachel Galinne 

A New Prayer, part II

für Sopran ,Violine, Violoncello und Klavier  

Eyal Bat  

Ich träumte so leis’ von dir

für Sopran, Violine, Violoncello und Klavier  

Synagogen-Melodien für Harmonium (Orgel oder Klavier),  Jüdisches Museum Berlin, Foto: Hans-Joachim Bartsch

Lera Auerbach

Prelude I aus Triptychon

für Violine, Violoncello und Klavier  

auf youtube:

mit einem Grußwort von Dr. Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung 

Hebräische Meldien

von

Louis Lewandowski

 

Programm im Überblick (Änderungen vorbehalten)

Louis Lewandowski – Hebräische Melodien 

Joseph Joachim – Hebräische Melodien 

Louis Lewandowski – 4 Kunstlieder 

***

Maurice Ravel -Kaddisch / gesungen und instrumental 

Eyal Bat – Abendlieder auf einen Text von Else Lasker-Schüler

Rachel Galinne – A New Prayer

Heidemarie Wiesner – “Müdes Lied”, Uraufführung für Sopran und Klaviertrio 

*** 

Lera Auerbach – Prelude aus Klaviertrio Nr.2 „Tryptichon“

Dmitri Schostakowitsch – Klaviertrio e Moll , daraus 3.und 4. Satz 

Schreiben Sie

Das Projekt wird gefördert von der Initiative

“Neustart Kultur”